Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

HEBAMME

TAINA PALOKANGAS-BÜSING

STEINBRUCHSTR. 15

30629 HANNOVER

Qualitätssiegel in der Hebammenarbeit

 

HEILPRAKTIKERIN FÜR PSYCHOTHERAPIE

Systemische Therapeutin und Beraterin (SG)

-psychologisches Coaching

- Hilfe in Krisensituationen

- Einzel- und Paartherapie

- Traumatherapie

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Ich nehme den Schutz Ihrer Daten sehr ernst. Ich gehe mit Ihren Daten sorgfältig um und behandele Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und anderer Rechtsvorschriften.

Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutzgesetze ist:
Taina Palokangas-Büsing -im Folgenden auch die Hebamme genannt-

Diese Datenschutzerklärung soll Sie bei der Inanspruchnahme meiner Leistungen über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch die Praxis

Begleitung auf neuen Wegen
Taina Palokangas-Büsing

Steinbruchstr. 15

30629 Hannover

Tel. 0511-55 97 54

informieren.

Definitionen der verwendeten Begriffe (z.B. “personenbezogene Daten” oder “Verarbeitung”) finden Sie in Art. 4 DSGVO.

 

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung, und Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung
Sofern die jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, besteht auf Ihrer Seite ein Recht

  • auf Auskunft (Art. 15 DSGVO
  • Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten, sofern Ihre Daten aufgrund gesetzlicher Pflichten noch nicht gelöscht werden dürfen (Art. 18 DSGVO).
  • ggf. ein Widerspruchsrecht gegen diese Verarbeitung (Art. 21. DSGVO)
  • auf Datenübertragbarkeit – den Erhalt Ihrer Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format (Artikel 20 DSGVO)
  • Ihre Einwilligung für die Verarbeitung mit Wirkung auf die Zukunft zu Widerrufen

 

Beschwerderecht und Aufsichtsbehörde
Sie haben gemäß Art. 77 DSGVO die Möglichkeit, Beschwerde bei der zuständigen Landesdatenschutzbehörde zu erheben. In diesem Falle ist dies die zuständige Aufsichtsbehörde:

 Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen

Prinzenstraße 5

30159 Hannover

Telefon: 0511/120-45 00

Telefax: 0511/120-45 99

E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de

Website: http://www.lfd.niedersachsen.de

 

Art und Zweck der verarbeiteten Daten


Leistungen der Hebamme: Für die Inanspruchnahme der im Hebammengebührenverzeichnis aufgeführten Leistungen, die von  der Hebamme mit der Krankenkasse abgerechnet werden wie Beratung in der Schwangerschaft, im Wochenbett, in der Stillzeit, Geburtsvorbereitung, Rückbildungsgymnastik, werden Angaben zu Ihrer Person und sozialem Status (Name, Geburtsdatum, Versichertennummer sowie Kostenträger, Adresse, Tel. Nr., -voraussichtliches- Geburtsdatum Ihres Kindes) aufgenommen.

Hierzu gehören auch die für die Behandlung notwendigen medizinischen Befunde, die Sie mir freiwillig mitteilen.

Bei Teilnahme an einem von mir geleiteten Kurs ist bei der Anmeldung die Angabe einer geltenden Bankverbindung für die Rückerstattung der Kaution nötig.

Bei Leistungen der Heilpraktikerin für Psychotherapie und bei weiteren Hebammenleistungen benötige ich von Ihnen den Namen, Ihre Adresse und Email/Telefonnummer sowie Angaben, die Sie mir freiwillig mitteilen.

Ein Umgang mit diesen Daten erfolgt lediglich, soweit dies für die Erbringung, Abrechnung, Dokumentation und Archivierung der Hilfeleistung gemäß der Hebammenberufsordnung bzw. des Heilpraktikergesetzes oder Sicherung der Qualität erforderlich ist.

Diese Daten werden von mir als verantwortliche Stelle auf Rechtsgrundlage Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a DSGVO erhoben, verarbeitet und genutzt.

Die Hebamme erfüllt die Voraussetzungen für die Verarbeitung von Gesundheitsdaten entsprechend des Art 9 Abs.3 DSGVO.

Weitergabe der Daten

Die Daten werden nur an Dritte übermittelt, wenn Sie einwilligen oder eine gesetzliche Grundlage hierfür besteht, was in folgenden Konstellationen regelmäßig der Fall ist:

  • Die Hebamme unterliegt auch gegenüber anderen an der Behandlung beteiligten Personen (z. B. Ärzten, vertretenden Hebammen) der Schweigepflicht. Die medizinisch und zur Kontaktaufnahme erforderlichen Daten wird die Hebamme jedoch mit diesen Personen austauschen, sofern Sie hiermit einverstanden sind oder eine Notsituation dies rechtfertigt, insbesondere wenn Sie nicht ansprechbar sind und weitere Hilfe dringlich ist.
  • Die Abrechnung mit öffentlich-rechtlichen Kostenträgern, insbesondere den Krankenkassen, erfolgt direkt diesen gegenüber, sei es durch die Hebamme unmittelbar oder entsprechend § 301a Abs. 2 SGB V über eine externe Abrechnungsstelle.
  • Bei den Kursen, die in der Elternschule der Frauenklinik der MHH stattfinden, werden zusätzlich in dem dortigen Datenbanksystem die Namen der TeilnehmerInnen, der gebuchte Kurs sowie die Kursgebühr gespeichert. Hierfür trägt die Elternschule der Frauenklinik der MHH die datenschutzrechtliche Verantwortung.
  • Bei Inanspruchnahme von Leistungen der Heilpraktikerin für Psychotherapie sowie bei Privatversicherten und Selbstzahlerinnen erfolgt die Abrechnung direkt mit Ihnen unmittelbar durch mich.

Dauer der Speicherung


Ihre Daten werden zunächst so lange gespeichert, bis die Betreuung abgeschlossen und abgerechnet ist.

Sollte kein Vertrag zustande gekommen sein, werden Ihre Daten innerhalb 28 Tagen gelöscht.

Emailadressen und Telefonnummern werden gelöscht, sobald sie für die Kontaktaufnahme nicht mehr nötig sind.

Nach der Rechnungsstellung entstehen gesetzliche Aufbewahrungspflichten aus dem Steuerrecht (§14b UStG). Demnach müssen entsprechende Nachweise zehn Jahre archiviert und aufbewahrt werden. Die Aufbewahrungsfrist beginnt mit dem Schluss des Kalenderjahres.

Ferner besteht eine Archivierungs- und Aufbewahrungspflicht gemäß der Hebammenberufsordnung bzw. des Heilpraktikergesetzes für die Dokumentation von 10 Jahren.

Die Kursanmeldungen werden ein halbes Jahr nach der abgeschlossenen Abrechnung gelöscht.

Die Hebamme ist aufgrund § 199 Abs. 2 BGB berechtigt, die Dokumentation bis zu 30 Jahre aufzubewahren.

 

Änderung der Datenschutzbestimmungen

Ich behalte mir vor, diese Datenschutzerklärung anzupassen, damit sie stets den aktuellen rechtlichen Anforderungen entspricht oder um Änderungen meiner Leistungen in der Datenschutzerklärung umzusetzen, z.B. bei der Einführung neuer Services. So empfehle ich Ihnen, sich die Datenschutzerklärung in regelmäßigen Abständen in der neuesten Version wieder durchzulesen.

Fragen zum Datenschutz
Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben, Auskunft über die über Sie gespeicherten Daten bzw. deren Berichtigung, Löschung, Einschränkung oder Widerspruch der Verarbeitung wünschen oder Ihre Einwilligung ändern wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an die Hebamme.Taina@web.de

 

Stand November 2018