Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

HEBAMME

TAINA PALOKANGAS-BÜSING

STEINBRUCHSTR. 15

30629 HANNOVER

Qualitätssiegel in der Hebammenarbeit

 

HEILPRAKTIKERIN FÜR PSYCHOTHERAPIE

Systemische Therapeutin und Beraterin (SG)

-psychologisches Coaching

- Hilfe in Krisensituationen

- Einzel- und Paartherapie

- Traumatherapie

 

Datenschutzerklärung

WIDERRUFSBELEHRUNG

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Als Vertragsabschluss gilt der Eingang der ausgefüllten Anmeldeunterlagen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mich ((Taina Palokangas-Büsing Steinbruchstr. 15 30629 Hannover Telefonnummer: 0511-55 97 54, Faxnummer: 03212-55 97 544, E-Mail: hebamme.taina@web.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Bei kurzfristigen Anmeldungen (weniger als 14 Tage vorm Kursbeginn) gilt das Widerrufsrecht nur bis einen Tag vorm Kursbeginn; Umbuchungen sind hierbei nicht mehr möglich.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, habe ich Ihnen alle Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten habe, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

-Ende der Widerrufsbelehrung-

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

1. Geltungsbereich, Kundeninformationen Für alle geschäftlichen Kontakte zwischen Taina Palokangas-Büsing -im Folgenden die Hebamme genannt- und den Teilnehmerinnen gelten ausschließlich die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung. Abweichungen von diesen Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform.
In diesem Text verwendet die Hebamme bei der Bezeichnung von Personen nur die weibliche Form, um den Inhalt übersichtlich zu halten. Ich bitte dafür um Verständnis. Selbstverständlich gelten alle Informationen in gleicher Weise für alle Menschen, die betroffen sind.

Mit der Buchung eines Kurses werden die AGB der Hebamme und Kursleitung Taina Palokangas-Büsing akzeptiert.

Maßgeblich bei Kursen, die als Hebammenhilfe definiert sind, ist für die Höhe der Kursgebühren, Fehlstunden, Kautionen bzw. derer Erstattung immer die Hebammenvergütungsvereinbarung bzw. die Niedersächsische Hebammengebührenordnung in der jeweils geltenden Fassung.

 

2. Anmeldung und Bezahlung der Kurse Anmeldungen können schriftlich, telefonisch oder per Mail erfolgen.

Eine Buchung wird für Sie durch die Einreichung der Anmeldung oder Überweisung der fälligen Gebühren kostenpflichtig verbindlich (s. Widerrufsbelehrung).

Die Hebamme wird den Kursplatz mit dem Eingang (per Post, Fax oder Mail) des ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformulars und der Überweisung aller nicht mit der Krankenkasse abzurechnenden Kursgebühren in der gegebenen Frist verbindlich (s. Widerrufsbelehrung) für Sie reservieren.

Die Einzahlung dieser Beträge erfolgt per Überweisung auf das Konto der Hebamme bei Commerzbank Hannover IBAN: DE65 2508 0020 0773 4979 01BIC: DRESDEFF250 unter Angabe der Namen der Teilnehmenden und der Nummer des Kurses.

Das rechtzeitige Absenden der Unterlagen ist ausreichend, bei der Überweisung ist das Datum vom Eingang der Zahlung ausschlaggebend.

 

3. Umbuchung Sie können bis spätestens drei Wochen vorm Kursbeginn einmalig kostenfrei auf einen anderen, gleichwertigen Kurs umbuchen, soweit einer mit freien Plätzen zur Auswahl steht.

Die schriftliche Bestätigung der Umbuchung muss innerhalb einer Woche bei der Hebamme eingehen. Nach Ablauf dieser Fristen wird eine Umbuchung wie eine Stornierung behandelt.

Das 14-tägige Widerrufsrecht ist nach einer Umbuchung ausgeschlossen. Eine Umbuchung innerhalb von 14 Tagen vorm Kursbeginn ist nur nach einer Sonderabsprache mit der Hebamme möglich.

 

4. Stornierung Nach der Buchung kann der Kursplatz bis zu 4 Wochen vor Beginn des Kurses schriftlich oder per Mail ohne anfallende Kosten storniert werden.

Bei späterer Abmeldung Ihrerseits haben Sie keinen Anspruch auf die Rückerstattung der geleisteten Gebühren, wenn nicht der Kursplatz wieder belegt werden kann.

Sie sind ebenso zahlungspflichtig für Leistungen, die sonst Ihre Krankenkasse bzw. Ihre Krankenversicherung zusätzlich übernommen hätte.

Einzige Ausnahmen hierfür stellen bei der Geburtsvorbereitung eine vor dem Kurs stattfindende vorzeitige Entbindung mehr als vier Wochen vor dem errechneten Termin oder eine stille Geburt dar, wenn die Krankenkasse nachweislich die Kosten nicht erstattet.


5. Kursteilnahme und Fehltermine Versäumte Kursstunden sind von Ihnen selbst zu tragen. Die Kosten dafür werden von der Kasse nicht übernommen und gehen zu Ihren Lasten.

Die Fehlstunden werden von der Hebamme mit der geleisteten Kaution verrechnet oder Ihnen nach der Niedersächsischen Hebammengebührenordnung in Rechnung gestellt.

Der Grund der Nichtteilnahme am Kurs ist dabei unerheblich. Ausnahmen hierzu unter Pkt. 4.
Es ist nicht möglich, eine Teilnehmerin während eines laufenden Kurses durch eine Andere zu ersetzen.
Versäumte Stunden können nicht nachgeholt werden.

 

6. Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenkasse (GKV) und die Kaution Bei regelmäßiger und vollständiger Teilnahme erstattet die GKV zurzeit für die Geburtsvorbereitung (14 Std.) 111,44 €.

Für die Rückbildungsgymnastik (10 Std.) beträgt die Erstattung 79,60 €, vorausgesetzt, alle Termine haben bis spätestens neun Monate nach der Geburt stattgefunden.

Termine nach Ablauf von neun Monaten nach der Geburt werden von der Hebamme in der Abrechnung wie Fehltermine (s. Pkt. 5) behandelt und im Voraus in Rechnung gestellt.

Die Kaution wird von der Hebamme nach dem Begleichen der Abrechnung mit der GKV (kann bis zu 8 Wochen dauern) abzüglich der Beträge für Fehlstunden erstattet. Hierfür benötigt sie Ihre Kontoverbindung.

6.a Wegen Coronapandemie abgebrochene, später stattfindende Rückbildungskurse werden von der GKV bis zu einem Jahr nach der Geburt übernommen.

 

7. Kostenerstattung durch die private Krankenversicherung und bei Selbstzahlenden Privatversicherte Frauen erhalten eine Rechnung nach der Niedersächsischen Hebammengebührenordnung. Es wird empfohlen, sich vor Kursbeginn zu erkundigen, ob Ihre Krankenversicherung diese Hebammenleistung abdeckt.

Auch teilnehmende Begleitpersonen erhalten eine Rechnung.

Hinweis: Bei Nichtteilnahme müssen die anfallenden Kosten des Kurses nicht von der Krankenversicherung übernommen werden.

 

8. Veranstaltungsvoraussetzung Kurse können grundsätzlich nur stattfinden, wenn die Mindestteilnehmerinnenzahl erreicht ist.

Die Hebamme behält sich vor, Kurse wegen zu geringer Teilnehmendenzahl oder aus sonstigen wichtigen, von ihr nicht zu vertretenden Gründen (z. B. plötzliche Erkrankung, höhere Gewalt) abzusagen.

Möglichst binnen 14 Tagen nach der Absage wird die Hebamme die Erstattung der bereits geleisteten Gebühren anweisen.

Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, diese beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten.

 

9. Änderungsvorbehalte Die Hebamme hat das Recht, Kurse aus wichtigen Gründen mit einer anderen, hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierten Kursleitung zu besetzen. Der Nachweis einer solchen Qualifizierung obliegt im Zweifel bei der Hebamme.

Aus dringenden Gründen können Kursstunden verschoben oder auf online umgestellt werden. Die Mitteilung hierüber erfolgt möglichst rechtzeitig.

Während der Coronapandemie liegt es unter der Einhaltung der gesetzlichen Auflagen im Ermessen der Hebamme zu entscheiden, ob der Kurs in Präsenzformat stattfindet/weitergeführt oder auf online umgestellt/durchgeführt wird.

Bei Änderung des Kursangebots von Präsenzform auf Onlinekurs haben Sie das Recht, kostenfrei zurück zu treten. Hierfür benötigt die Hebamme eine umgehende Rückmeldung auf die Mitteilung über die Änderung des Kursformats.

Sie haben jedoch keinen Anspruch auf anderweitigen Ersatz für die hiermit verfallenen Termine.

Die Erstattung der Gebühren für die verfallenen Termine wird die Hebamme nach der Abrechnung des Kurses vornehmen.

 Es können erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während des Kurses durchgeführt werden, soweit diese den Gesamtcharakter des angekündigten Kurses nicht wesentlich ändern.

 

10. Onlinekurse/Videokonferenzen Ihre Teilnahme ist freiwillig.

Bei einem Onlinekurs sind Sie für das Empfangsgerät (ein Handy, Tablet, Laptop…) und stabile Internetverbindung an Ihrer Seite verantwortlich (wenn Streaming möglich ist, reicht sie).

Voraussetzung für die Abrechenbarkeit mit der Krankenkasse ist, dass Sie die Hebamme sehen und die Hebamme Sie, sowie die Teilnehmenden sich untereinander so, dass Fragen in Echtzeit gestellt und beantwortet werden können, Gespräche und Austausch möglich sind und ich gegebenenfalls bei Bewegungen und Übungen korrigieren kann, egal ob im Stand, sitzend oder liegend.

Dazu ist der Zugriff auf Ihre Kamera und Ihr Mikrofon notwendig.

Das Mitschneiden von sämtlichen Kursinhalten inbegriffen der Audio- und Videogespräche sowie Bilder oder Videos ist absolut nicht gestattet.

 

11. Corona In den Kursen sind die aktuellen Hygienemaßnahmen einzuhalten. Die Hebamme ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass dies möglich ist.

Sie hat dafür Sorge zu tragen, dass die Teilnehmenden sich an den Auflagen halten.

Die Hebamme sorgt dafür, dass Mittel zur Hände– wie Flächendesinfektion zur Verfügung stehen.

Stand OKtober 2021